Hier erhalten Mobbing-Opfer Hilfe

Das Mobbingtelefon:

Arbeitsschwerpunkt ist die Mobbing-Hotline, die erstmalig am 19. April 2001 geschaltet wurde. Die BeraterInnen teilen sich auf die regionalen Beratungsorte: Krefeld, Aachen, Düren und Simmerath/Schleiden auf, die dann jeweils abwechselnd die Beratung wahrnehmen.
Nach den Kriterien des in „Wir über uns" angegebenen Beratungsverständnisses sind die Berater der telefonischen Mobbingberatung im Bistum Aachen wie folgt erreichbar:

Jeden Montag und Donnerstag von 18.00 bis 20.00 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer:

0800 182 0 182

(erreichbar, wenn Sie aus dem Vorwahlbereich 02.../ anrufen - nicht über Handy).
In Einzelfällen werden weiterführende persönliche Gespräche mit den MitarbeiterInnen der Arbeiter- und Betriebspastoral im Bistum Aachen vermittelt.

Landeshotline:

Im Februar 2002 wurde von der Gemeinschaftsinitiative „Gesünder Arbeiten e.V." die „MobbingLine" NRW eingerichtet und später vom MAIS - Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW fortgesetzt. Die Mobbing-Kontakt-Stelle im Bistum Aachen ist Partner der MobbingLine NRW. Diese ist wie folgt erreichbar:

Immer Montags bis Donnerstags von 16.00 bis 20.00 Uhr unter der Rufnummer:

0211/8371911

Auch unter dieser Nummer sind die Berater der telefonischen Mobbingberatung im Bistum Aachen Montag und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr zu erreichen. Die Weiterschaltung von Anrufern zur Aachener Mobbing-Hotline geschieht über einen Zufallsgenerator.


Bei Bedarf werden weiterführende Anlaufstellen mitgeteilt.